SG NARVA Berlin e.V.

Zeitreise mit erstem Sieg der Saison beendet

Wie der Vater, so der Sohn

SG AC/Eintracht – ü32 28:37 (14:19)

Die Peter-Huchel-Straße barg als Austragungsort des 4. Saisonspiels vielseitige Erinnerungen. MV Fehling betrat hier vor 24 Jahren zum ersten Mal das Geläuf des Vereinshandballs, Sportfreund Salewsky ging gar nebenan zur Schule. Auch die Herren Schulze und Schlotterbeck stammen aus dem nun gemeinsamen Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Berührungspunkte mit der Gegnerschaft hatte man jedoch in Zeiten des leistungsorientierten Männerhandballs kaum, sodass man sich vom restlos ausgefüllten Protokoll auf der Heimseite weder einschüchtern noch zu Übermut verleiten ließ.

Immerhin erlaubten die “Leihgaben” der 3. Männer, Simon und Ulf, heute viel Rotation des Personals. Das obligatorische “Abtasten” zu Beginn des Spiels war dann auch eher ein Scheibenschießen. Strukturierte Angriffe unsererseits führten weitgehend zu klaren Wurfpositionen für die Außen, während der Gastgeber darauf wartete, in den Gegenstoß zu kommen. Den Gefallen taten wir den aus den Positionsangriff limitierten Hellersdorfern vorerst auch zur Genüge, hatten gegen Ende der ersten Hälfte dann jedoch mehr Luft, um aus dem zwischenzeitlichen 12:11 den 14:19-Pausenstand zu machen.

Obwohl Keeper Salewsky die zweite wie die erste Periode mit einem “unglücklich abgefälschten” Ball begann, durfte sich auf der Bank entspannt zurückgelehnt werden. Zwar wurde weiterhin nicht die letzte Konsequenz in der Defensive an den Tag gelegt – vorn funktionierte aber viel mehr als beim stets motivierten Gastgeber, dem nun mehrfach der Weg zu einfachen Treffern verwehrt wurde (20:26, 21:30). Dass es nach kurzer Schwächephase (27:33) doch noch zum überaus deutlichen Sieg reichte, hatte unser Team der Gier des Herren Radke nach dem zehnten Tor zu verdanken (Oder wollte der einfach nur Sport machen und seine 40 Minuten effizient nutzen?).

Fazit: Erster Sieg für Charlie in neuem Gewand, das die Handballbegeisterung über Generationen konserviert. Herzlichen Dank an die vom Heimverein gestellten SR, die der mir nur als Größe der Landsliga-B-Jugend bekannte Nr. 27 (A.E.) große Schritte und wohl nie erreichte 7 Tore ermöglichten. Für uns geht es dann im November weiter gegen einen Staffelfavoriten der VL, die Blau Weißen…

Tor: Salewsky
Feld: Jurzitza (11/3), Radke (10), Klausmeyer (5), Christiansen (5), Tischendorf (2), Scheil (2), Berger (1), Schlotterbeck (1), Scholz, Schulze