SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Früher Rückrundenauftakt nach Maß

 

wD-Jugend III – HF BW Spandau 22:8 (16:6)

Was eine Uhrzeit… 9:00 Uhr Spielbeginn. Das sorgte bei allen Beteiligten für nicht allzu entzückte Gesichter am frühen Morgen, als man sich um 8:00 Uhr an der Palisadenstraße traf. Den Gästen von Blau-Weiß Spandau erging es sogar noch schlimmer, mussten sie in aller Herrgottsfrühe doch den Weg aus dem äußersten Westen der Stadt nach Friedrichshain antreten.

Die Müdigkeit dominierte also die Gesichter auf beiden Seiten. Nichtsdestotrotz forderten das Trainerduo Gorka/Teller von der ersten Minute an unbändigen Einsatz und absolute Laufbereitschaft in der Abwehr, um dann Ballgewinne schnell in Kontertore umzumünzen.

Und von Anfangsmüdigkeit war mit Anpfiff keine Spur! Starke Abwehraktionen mündeten in schnellen und einfachen Toren. So wurde der Gäste-Trainer nach nicht einmal vier Minuten beim Stand von 4:0 zur Auszeit gezwungen. Ein Start nach Maß! Und es sollte so weiter gehen. Die Auszeit verpuffte wirkungslos, erst nach zwei weiteren Toren für unsere Farben konnten auch die Gäste toretechnisch etwas zum Spiel beitragen und stellten auf 6:1 (7. Minute). Aus der Ruhe bringen ließen sich die Mädels dadurch keineswegs und spielten weiter solide ihren Stiefel runter. Durch die Bank weg zeigten alle Spielerinnen enorm ansprechende Abwehrleistungen und auch die sonst so schwache Chancenverwertung war heute kein so großer Faktor. So ging es mit 16:6 in die Halbzeit.

So sollte es nun weitergehen! Auch in der Raumdeckung – die nun zum ersten Mal im Spiel praktiziert wurde – galt es, den Ballgewinn zu forcieren und auch hier in schnelle Konter zu kommen

Im zweiten Durchgang spielten die Gäste nun von Anfang an mit und erzielten den ersten Treffer der Halbzeit. Dem sollte aber nur noch ein weiterer folgen. Die Abwehr stand an diesem Tage unfassbar gut und schob immer wieder zur Ballseite, um die Räume dort so eng wie möglich zu machen. Nur offensiv wollte gegen die von den Westberlinern sehr defensiv stehende Raumdeckung noch nicht so viel gelingen. Zu selten wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung angenommen, um in einen guten Zweikampf zu kommen. So konnte man dem eigenen Torekonto im zweiten Durchgang nur sechs Treffer hinzufügen. Zwischendurch konnten sich alle noch über das 20. Tor von Hannah und den damit verbundenen Kuchen freuen. Beim 22:8 ertönte dann die Schlusströte und die Mädels konnten nach einer tollen Leistung noch den von Josi aus der Hinrunde offenen Kuchen verspeisen.

Fazit: So hatte sich das Trainerteam den Auftakt in die Rückrunde vorgestellt! Eine wiederholt starke Defensivleistung in Verbindung mit einer gut aufgelegten Laura im Tor legten den Grundstein für einen nie gefährdeten Erfolg, der vor allem über schnell vorgetragene Konter erworfen wurde. An einigen Stellschrauben muss aber noch gedreht werden: vor allem das Bespielen einer Raumdeckung fällt naturgemäß noch schwer. Hier wird in Zukunft noch einiges an Arbeit auf die junge Mannschaft zukommen.

Im nächsten Spiel geht es zum Sieger der Hinrundenstaffel, zum Berliner TSC III. Gespielt wird dort am 23.02. um 12:00 Uhr. (by LT)

Für die SG NARVA spielten: Laura – Annik (7), Johanna (4), Emilia (3), Hannah (3), Helena (3/1), Lia (1), Lida (1), Annika, Renata