SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Knapper geht es nicht

 

wD-Jugend III – Pro Sport 24 II 20:19 (11:9)

Nach gefühlt ewiger Pause stand für die wD3 endlich wieder ein Spiel an. Die bisher verlustpunktfreie Mannschaft von Pro Sport 24 II war zu Gast. Auch die Gäste bestehen – wie auch unsere wD3 – ausschließlich aus dem jüngeren D-Jugend-Jahrgang.

Den Spielbeginn verschlief die Mannschaft etwas, dominierten zu Beginn doch eher Pass- und Fangfehler das Spiel. So stellte der Gast schnell auf 0:2, bevor Hannah und Annik dann auch für unsere Farben die ersten Tore markieren und das Spiel somit schnell wieder ausgleichen konnten. Eine größtenteils aufopferungsvoll kämpfende Abwehr mit einer über die gesamte Spielzeit überragend haltende Laura generierten in der Folge immer wieder schnelle Möglichkeiten zum Torabschluss, die über Zwischenstände von 6:4 (10. Minute) und 10:7 (15.) zu einer 11:9-Halbzeitführung führten.

Neben der über die ganze bisherige Saison auftretenden Abschlussschwäche sollte vor allem das Umschalten vom Angriff in die Abwehr verbessert werden.

Klappen sollte dies nicht so ganz. Auch bekam man die starke Linkshänderin der Gäste nur bedingt in den Griff, sodass diese insgesamt 12-mal einnetzen konnte. Nachdem das Spiel beim Stand von 12:12 (25.) wieder vollkommen ausgeglichen war, sorgte ein 3:0-Lauf der SG wieder für ein kleines Durchatmen. Bis zum 18:15 (33.) konnte man diesen Vorsprung auch halten. Eine in dieser Phase enorm schwache Chancenverwertung verhinderte einen größeren Vorsprung und eine vorzeitige Entscheidung.

Dass es danach noch einmal richtig eng wurde, dafür sorgte in dieser Phase vor allem die schon erwähnte Linkshänderin, die alleine 8 der 10 Gästetore im zweiten Durchgang erzielte.

So wurde es beim 18:17 noch einmal unglaublich spannend. Emilia stellte mit einem starken Sololauf auf 19:17, bevor postwendend das 19:18 fiel. Johanna konnte zur Freude aller sofort zum 20:18 treffen. (38.) Eine weiterhin kämpferisch starke Abwehr verhinderte bis 70 Sekunden vor Schluss das Gegentor, dann schlug der Ball doch noch zum 20:19 ein. Ein darauf folgender erfolgloser Angriff gab den Gästen noch eine Chance auf den Ausgleich, doch auch diesen Ball hielt Laura souverän! Die letzten 20 Sekunden mussten nun nur noch souverän herunter gespielt werden.

„Nur“… Johanna hatte anderes im Sinn und versuchte mit einem langen Pass ihr Glück. Der ging jedoch zum Gegner, der so abermals zur letzten Chance auf den Ausgleich kam und diese auch nutzte. Doch Stopp, in genau dem Moment des Wurfes ertönte der Pfiff vom Kampfgericht, das Spiel war aus, das Tor zählte nicht mehr!

Fazit: 20:19 gewonnen, 2 Punkte auf der Habenseite. Eine starke Laura hält hier den Sieg fest, der von einer schon guten, aber stückweise immer noch unkonzentrierten, Abwehrleistung unterstützt wurde. Die eklatanten Abspiel- und Abschlussschwächen müssen sich in den nächsten Wochen stark verbessern, wenn man an dieses Ergebnis anknüpfen will. (by LT)

Für die SG NARVA spielten: Laura – Annika (8), Annik (5), Emilia (2), Johanna (2), Lia (1), Hannah (1), Helena (1), Renata, Mona, Lida