SG NARVA Berlin e.V.

mD1 zahlt viel Lehrgeld

SG NARVA Berlin – CHC 28:31 (17:17)

Mit einer unnötigen und mehr als vermeidbaren Niederlage geht die mD1 aus dem Spiel gegen den Charlottenburger HC und verpasst damit den Anschluss an die vorderen Plätze. Am frühen Sonntagmorgen kam mit dem CHC ein uns bis dato unbekannter Gegner in den heimischen Crystal Palace. Die Gäste aus dem Norden Charlottenburgs starteten nach einer starken Hinrunde und dem damit verbundenen 4.Tabellenplatz ebenfalls mit zwei Niederlagen sowie einem Sieg in die Rückrunde und teilten sich damit gemeinsam mit uns den 5.Tabellenplatz. Für beide Mannschaften ein richtungweisendes Spiel! Wir konnten heute, wie schon am vergangenen Wochenende, bis auf Tom auf alle Spieler zurückgreifen und waren daher guten Mutes, etwas Zählbares einfahren zu können. Daran änderte auch der „Charlottenburger Riese“ nichts, der mit geschätzten 1,90m alle anderen Spieler deutlich überragte.

Das Spiel begann diesmal überraschend gut und wir konnten in der doch so ungeliebten Manndeckung zunächst den Ton angeben. So war es auch nicht verwunderlich, dass wir nach knapp fünf Minuten mit 6:3 führten. Doch nach einer kurzen Auszeit der Gäste kamen diese auch besser ins Spiel und konnten im Laufe der ersten Hälfte durch ihren Shooter auch wieder ausgleichen. Wenig später gingen die Charlottenburger sogar mit zwei Toren in Führung, doch die Jungs fingen sich wieder und konnten ihrerseits in Führung zurückerobern (13:15; 17:15). Dennoch reichte es nur zu einem Unentschieden zur Halbzeit, da es den Gästen vergönnt war, die letzten beiden Tore der ersten Halbzeit zu erzielen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselten wir dann wie schon in der Vorwoche den Torwart und versuchten mit Ole unser Glück. Leider bekam dieser aber ähnlich wenig zu greifen wie Arthur zuvor und so konnte die Nr. 8 der Gäste weiterhin nach diversen Freiwürfen, abgeschirmt vom Gegner, einflacken. Ganze 17 Tore sollten es am Ende des Spiels werden…und auch ein erneuter Torwartwechsel änderte daran nichts. Doch war nicht dieser Punkt am Ende des Spiels entscheidend, sondern dass heute zu oft die Abpraller beim Gegner landeten und dieser so oft seinen missglückten 1.Wurfversuch doch noch im Tor unterbringen konnte. Durch diese Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und einigen unnötigen Fehlern im Angriff schafften es die Charlottenburger, sich Mitte der 2.Hälfte auf 22:26 abzusetzen. Doch die Jungs kämpften wie verrückt und schafften es noch einmal heranzukommen (25:26; 26:27; 27:28; 28:29). Doch leider stellten wir uns in dieser Phase nicht clever genug an und ließen den Gegner durch eigene Fehler immer wieder vorlegen. Auch eine Manndeckung in der letzten Spielminute änderte daran nichts mehr und so konnten die Gäste am Ende etwas glücklich als Sieger vom Feld gehen. Endstand: 28:31!

Eine mehr als unnötige Niederlage für die Jungs der mD1. Nach guter erster Hälfte machten wir in der 2.Hälfte in den entscheidenden Phasen zu viele Fehler. Lehrgeld, welches die Mannschaft nun in der Verbandsliga zahlen muss, wenn man im entscheidenden Moment nicht 100%ig dabei ist. Doch daraus werden die Jungs lernen und sich in Zukunft sicherlich nicht noch einmal so die Punkte entführen lassen. Am kommenden Wochenende geht es nun im Pokalhalbfinale zum Ligaprimus von der SG AC / Eintracht Berlin, wo man versuchen wird, sich so teuer wie möglich zu verkaufen, bevor man gegen den Mitaufsteiger aus Rudow um die nächsten Punkte kämpfen darf. (by Ecki)

Mit dabei: Arthur, Janis, Kevin, Leo, Max, Gustav, Noel, Ole, Robert, Tobi, Mohamed und Julian

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.