SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Mittagsschlaf in Rehberge

 

BSC Rehberge – 3. Männer 24:33 (15:14)

Eine Ansetzung am Sonntagmittag um 13:30 Uhr kollidiert für viele der Akteure bei uns mit dem Mittagsschlaf des Nachwuchses. Immerhin 50 % der anwesenden Herren dürfen sich Familienvater nennen. Und so trudelten die Schlafhelfer erst nach und nach in der Afrikanischen Straße ein.  

Damit man auch ja nicht vor dem Start aufwacht, waren die Kabinen dort auf Kleinkinderzimmertemperatur erhitzt worden, während sich die Halle wiederum nicht wesentlich von der Außentemperatur unterschied. Dieser Heiß-Kalt-Trick der Weddinger zeigte Wirkung. Zwar gelang der Auftakt einigermaßen (4:7 nach 10 Minuten), mit zunehmender Dauer der ersten Hälfte ließen wir aber die Mittagsmüdigkeit gewähren und sahen uns nicht in der Lage, den an sich gar nicht gefährlichen Angriff der Hausherren zu stören. Man hätte ja aufwachen können, wenn man seinen Gegenspieler anfasst. Das Resultat war ein Rückstand zur Pause (15:14).

Die zweite Hälfte begannen wir deutlich konzentrierter, vor allem konsequenter in der Abwehr. Ganz simpel zeigten wir uns selbst auf, dass bei Verhinderung der bislang kassierten Gegentore kein Zweifel daran bestehen konnte, wer das Spiel gewinnen würde. Nach 4 Minuten hatten wir ausgeglichen (18:18) und gingen im nächsten Angriff in Führung. Dieser Vorteil wurde nicht mehr aus der Hand gegeben und bis zum Ende kontinuierlich ausgebaut. Dabei tat sich Nicht-Vater Tobi hervor, der – wohl ausgeschlafen – die Siebenmeter übernahm und alle sicher verwandelte. Am Ende wurde die zweite Hälfte mit 10 Toren gewonnen, das Spiel damit auch (Endstand 24:33).

Sicherlich war dieser Auftritt keine Glanzleistung und auch geprägt von vielen 2-Minuten-Strafen, die nicht immer nachvollziehbar waren, den Gegner aber ebenso trafen. Positiv bleibt, dass auch mit dünner Personaldecke dieses schlechtere Spiel am Ende doch recht souverän gewonnen wurde. Rehberge ist allerdings auch Tabellenletzter, mit einem Abwehrverhalten wie in den ersten 30 Minuten wird es gegen die nun anstehenden Gegner aus den oberen Tabellenregionen keine verfrühten Weihnachtsgeschenke geben. (by MF)

Statistik

Zeitstrafen: 6:8

Verwarnungen: 3:3

Disqualifikationen: 0:1

7-Meter: 5:6

7-Meter verwandelt: 3:6

Es spielten:

Tor: Tom und Kai

Feld: Tobi (9/6), Jens (6), Ben (5), Hans (4), Olli (3), Ulf (3), Momme (2), Julius (1), Flo