SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Pflicht erfüllt – 1. Männer eine Runde weiter

 

BFC Preussen III – 1. Männer 15:39 (4:17)

Nach der Niederlage gegen den VfL Tegel stand für die 1. Männer keine 48 Stunden später bereits die nächste Aufgabe an. Im Landespokal reiste man zu früher Morgenstunde in den Berliner Süden zur dritten Mannschaft des BFC Preußen.

Natürlich war allen Beteiligten klar, dass es hier eine ganz andere Begegnung werden würde als noch am Freitagabend gegen den VfL aus Tegel. Und doch nahm man sich vor, dieses Spiel mit der notwendigen Ernsthaftigkeit anzugehen und auch dem Gegner aus der Berliner Kreisliga den notwendigen und verdienten Respekt entgegenzubringen. Letzte Zweifel ob der internen Mannschafstgliederung im Pokalwettbewerb beim BFC Preußen waren dann am Samstagabend zerstreut, als zu sehen war, dass wirklich die 1. Mannschaft aus Lankwitz auch unter diesem Namen im Pokal spielte.

Pünktlich um 12 Uhr ging es dann los und von Anfang an stellte man eine Deckung, die den heimischen Kreisligisten vor zum Teil unlösbare Aufgaben stellte. Die daraus resultierenden freien Konter nutzte man in Halbzeit eins noch deutlich zu wenig, so dass sich der nicht mehr ganz so junge Preußen-Keeper mit starken Paraden auszeichnen konnte. Den Kräfteverhältnissen als solchen tat dies keinen Abbruch. Über 0:3 und 0:7 hielt man den Kasten fast 17 Minuten sauber, ehe das erste Gegentor zum 1:7 fiel. Preußen versuchte es immer wieder mit langen Angriffen, während NARVA zumeist schnelle Gegenstöße lief. Bis zur Halbzeitpause konnten sich die Gäste also bis zum 4:17 absetzen.

Auch Halbzeit zwei hielt keine Aufregung für die wenigen Zuschauer mehr bereit. Anfangs wurden wieder einige freie Würfe ausgelassen und beim Stand von 6:23 auch mal kurz drei Gegentore in Folge des Gegners zugelassen, doch spätestens beim daraus resultierenden Stand von 9:23 (40. Minute) wurde dann wieder konzentrierter gearbeitet. Immer wieder wurden die Ballgewinne über die treffsicheren Außen Teller und Heinisch verwertet. Letzte Verwunderung gab es eigentlich nur noch, als der Gastgeber nach freundlichem Hinweis eines „Zuschauers“ beim Stand von 13:36 in der 56. Minute eine Auszeit nahm. Doch auch diese sollte das Spiel nicht mehr kippen lassen. Endstand: 15:39

Fazit: Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Die 1. Männer hat die Pflichtaufgabe souverän gemeistert und auch die etwas vielen freien Würfe, die den Weg nicht in das Tor fanden, sind bei solch einem Spiel mitunter verständlich. Schön war, dass das Spiel nie unfair wurde und auch der unterlegene Gastgeber immer versuchte, mit spielerischen Mitteln zu agieren und nicht durch unnötige Härte überzeugen wollte.

Das nächste Meisterschaftsspiel beschließt dann die kleine „Road-Show“ der 1. Männer, wenn es am Sonntag (02.12., 16 Uhr) zum BSV 92 und damit in das 4. Auswärtsspiel geht. (by MaHa)

Tor: Kozik (0.1 – 30.), Kasburg (31. – 60.)
Feld: Teller, L. (11), Heinisch (9), Basler (6), Reitzig (4), Kremser (2), Lajeunie (2), Bellmann (2), Patzlaff (2), Buchwald (1), Karpe

Strafen: NARVA 0 – BFC Preußen 0
7m: NARVA 0/1 – BFC Preußen 0/0