SG NARVA Berlin e.V.

Platz 3 so gut wie sicher

SG NARVA Berlin – SG TMBW 31:22 (13:11)

Mit einem 31:22 Heimsieg gegen den 5.Platzierten aus Tempelhof sichert sich die mC1 zwei weitere Punkte im Kampf um das Meisterschaftspodest und hat damit Platz drei so gut wie sicher! Am ungewohnt späten Samstagnachmittag ging es für die Jungs der mC1 im heimischen Crystal Palace gegen die SG TMBW ran. Im bereits vierten Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison mussten beide Teams erneut auf einige Akteure verzichten Bei uns fehlten neben Isi zum wiederholten Male auch Luca und Christian, sodass es mit lediglich elf Spielern ins Spiel ging. Deutlich schlimmer traf es aber den Gast aus Tempelhof, der mit gerade einmal sieben Spielern anreisten musste. Und auch die angesetzten Schiedsrichter taten es den fehlenden Spielern gleich und erschienen ebenfalls nicht. Kurzfristig sprangen daher Oli sowie ein Elternteil der Gäste ein. Ein Dank an beide für die sehr souveräne und sichere Vorstellung!

Das Spiel begann dann standesgemäß und wir konnten uns bereits nach wenigen Minuten von den Gästen absetzen (7:3). Doch einige technische Fehler und viele Fehlwürfe ermöglichten den Tempelrittern wieder dichter heranzukommen und so führten wir zur Halbzeit mit lediglich zwei Toren. Hz 13:11

In Halbzeit zwei präsentierte man sich dann deutlich treffsicherer und konnte die magere Torausbeute aus Halbzeit eins mit 18 Toren etwas gerade rücken. Grund dafür waren aber auch die nun häufigeren Konterchancen, die sich durch die schwindenden Kräfte der Gäste ergaben. So konnte der Vorsprung allmählich ausgebaut und doch noch auf standesgemäße neun Tore hochgeschraubt werden. Ein am Ende doch recht lockeres Spiel, in dem wir während der gesamten Spielzeit keinen Zweifel aufkommen ließen, wer als Sieger vom Feld gehen würde. Trotzdem präsentierten sich die Gäste im Rahmen ihrer heutigen Möglichkeiten gut und hätten es verdient, in den Top5 der Verbandsliga zu bleiben.

Für uns gilt es nun aber nach dem fast sicheren 3.Tabellenplatz nochmal Kraft und Konzentration zu tanken, um beim Saisonhighlight, dem Pokalfinale gegen die SG ACE, noch einmal ein Feuerwerk abzubrennen. (by Ecki)

Mit dabei: Arthur, Andrej, Paul, Dennis, Toni, Anton, Carl, Patrick, Moritz, Leon und Marten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.