SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Start und Abschluss des Januars

 

Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 – mD-Jugend I 26:27 (13:20)

Am nun vergangenen Samstag trafen sich 12 NARVA Jungs (11 Jungs spielfähig und Niklas als moralische Unterstützung) in der Wilhelm-Kabus-Straße, um gegen die Blau-Weißen Jungs das 1. Rückrundenspiel zu bestreiten. Ein Gegner, der die Hinrunde mit einem sehr guten 4. Platz abschloss und da schon mit eingeübten und erfolgreichen Angriffszügen zu Erfolgen kam.

Wir wollten nach einer nun sehr langen Spielpause wieder zeigen, was wir trainieren und auch im Spiel umsetzen wollen. Gut und sicher passen und fangen, Laufspiel mit hoher Frequenz, konsequent im Angriff, aufmerksam in der Abwehr. Leider konnten wir das im letzten Test nicht zu 100 % umsetzen, waren heute aber motiviert, es besser zu machen.

Anpfiff. Wir spielten im Angriff sofort sehr zielgerichtet, gewannen oft den ersten Zweikampf und strebten dann mit guten Pass-, Prell-, und Laufwegen nach vorne und schlossen mit einer sehr guten Trefferquote ab. So konnten wir nach 10 Minuten ein 5:10 lesen und wussten, dass wir gut im Spiel waren. In den zweiten 10 Minuten der ersten Halbzeit warfen wir erneut 10 Tore, bekamen aber aufgrund von nachlässiger Zweikampfführung 8 Gegentore. Erste Anzeichen für das, was noch passieren sollte? Halbzeitstand: 13:20.

In der Pause wurde davon gesprochen, dass wir kein außergewöhnliches, aber ein gutes Spiel gemacht haben und die Zweikämpfe technisch sauberer und konsequenter ausgeführt werden sollen. Dass Blau Weiß nun mit Auslösern spielen würde, wurde nochmals in Erinnerung gerufen.

Während der ersten 5 Minuten der zweiten Hälfte ging es etwas hin und her, aber wir führten mit 8 Toren. Schon bei den Erwachsenen wird immer davon gesprochen, dass 8 Tore Vorsprung die gefährlichste Führung im Handball sind. Auch wenn man hier eher eine Halbzeitführung meint :-).

Aus irgendeinem Grund stellten wir Lauf- und Zweikampfbewegungen im Angriff komplett ein. Wir hatten den Ball, lamentierten und spielten dann Abenteuerpässe gegen eine Abwehr, die aufopferungsvoll kämpfte, aber auch sehr offensiv war und somit unseren Stärken normalerweise sehr entgegen kommt. In der Vergangenheit haben wir gerade gegen diese offensiven Abwehrreihen immer wieder sehr gut ausgesehen. In der Vergangenheit! Heute schafften wir es vor den Augen der BSV-Kamera in 15 Minuten 4 Tore zu werfen. Keine schnelle Mitte, keine 2. Welle, kaum die Bereitschaft für die 1. Welle. Keine offensiven Zweikämpfe und tiefe Laufbewegungen. Alles Dinge, die uns ausmachen und die wir immer wieder zeigen wollen. Heute haben wir mal wieder gelernt, wenn wir diese Dinge nicht umsetzen, wird es sehr, sehr schwer für uns. Was die 7 Jungs aus Tempelhof in den letzten 15 Minuten gerade in der Abwehr zeigten, war aus neutraler Sicht einfach großartig und nötigt auch uns als nicht Unparteiische großen Respekt ab. Sie gewannen diese Minuten mit 11 zu 4, so hoch haben wir noch nie einen Spielabschnitt verloren. Glückwunsch an Blau-Weiß! Endstand 26:27!

Auch wenn dieser Sieg kein gutes Gefühl bei uns hinterließ, so sind wir trotzdem weit weg davon, den Spielbetreib einzustellen. 🙂  Eine gute Leistung in der 1. Halbzeit und viel Verbesserungspotential in der 2. Halbzeit. Ein Potential, was wir gerade im November und Dezember des letzten Jahres sehr oft und erfolgreich zeigten. Und ab Februar wieder zeigen werden! Sechs Jungs konnten sehr viel von diesem Potential schon einen Tag später in den verschiedenen C-Jugend-Teams zeigen. Jeder Feldspieler machte sein Tor und alle Jungs waren Stützen in den Spielen. Sehr gut gemacht, Jungs! Die erste und richtige Antwort auf unser D-Spiel. Viele weitere werden kommen. (by JK)

Die roten mD-NARVA-Farben haben vertreten:
Norman (TW) Paul, Amir, Ruben, Niklas P, Leon, Cedric, Oskar, Arthur, Rapha, Luke

Niklas Y. Als Unterstützung auf der Bank! Toll, Niklas, dass Du immer für dein Tema da bist – das ist gelebter Mannschaftsgeist und mehr wert als xyz Tore – super gut!

Bank: Lea & Jens