SG NARVA Berlin e.V.

Ungefährdeter Sieg in Rudow

TSV Rudow III – 3. Männer 22:31 (8:18)

Zuerst eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse aus dem Jahr 2019 mit einigen Leistungsschwankungen:

Niederlage in den letzten Minuten gegen Verbandsligist OSF II (20:21) im Pokal,
Sieg bei CHC II trotz Problemen mit südamerikanischen Behörden (28:23),
Unentschieden gegen FES (25:25),
knapper Sieg gegen Tabellenschlusslicht Pfeffersport (23:18),
Niederlage gegen Kreuzberg II mit einem 0:8 Negativlauf in den letzten zehn Minuten (27:31)
Sieg bei Z88 mit stark dezimiertes 🙂 Kader (27:20)

Am Sonntag ging es mit voller Kapelle nach Rudow, wo wir in den letzten Jahren einige Probleme hatten. Diesmal stellte uns allerdings nur das Finden der Halle (und nach dem Spiel der Autos) vor eine Herausforderung. Schnell konnten wir uns absetzen und den Vorsprung innerhalb von 14 Minuten auf beachtliche 11:0 ausbauen. Dabei harmonierten eine starke Abwehr, ein ausgeschlafener Maddin und schnelle Beine nach Vorne erfolgreich miteinander. Vor allem Robert und Belle konnten offensiv viele Stiche für das Mannschaftsinterne „Game of Goals” setzen.

Nachdem Rudow fragwürdig 🙂 zum ersten mal jubeln durfte gaben wir das Vorhaben auf die erste Hälfte ohne Gegentreffer zu beenden (18:8) und verwalteten fortan das Ergebnis. Dabei ließen wir zu Beginn der zweiten Halbzeit noch ein bisschen zu sehr nach (16:22), konnten den Vorsprung aber halten und belohnten uns am Ende mit einem deutlichen Auswärtssieg (31:22). Mit ein bisschen mehr Orientierung in der Getränkeversorgung wäre es ein perfekter Abend gewesen. Das können wir zum Glück nächsten Sonntag gegen Rehberge (um 14 Uhr in der Gürtelstraße) nachholen. (by SB)

Tor: Martin (ohne Pause und 4 gehaltene Siebenmeter)
Feld: Robert (9/1), Benedikt (7/1), Ulf (4), Momme (3), Alfred, Simon (je 2), Jens, Tobias, Sebastian, Robin (je 1), Benjamin