SG NARVA Berlin e.V.

wC1 behält weiße Weste

“Rote-Karte-Paula” auf der Tribüne

SG OSF – wC-Jugend I 26:35 (13:15)

Mit drei gewonnenen Spielen im Rücken ging es für die weiblich C1 zu OSF. Klares Ziel war es, die nächsten zwei Punkte einzufahren und sich somit an der Tabellenspitze festsetzen zu können.

Die Mädchen starteten trotz überraschender Manndeckung gut ins Spiel, lagen nach einer Minute mit 2:0 vorne. Doch OSF erwies sich trotz des letzten Tabellenplatzes als unangenehmer Gegner. Durch die unkonventionelle gegnerische Abwehr und begünstigt durch technische Fehler unsererseits fiel es dem Angriff zunächst schwer, einfache Lösungen zu finden. Auch in unserer Defensive fehlte mancherorts die nötige Konsequenz, sodass wir beim 5:5 (9min.) den ersten und einzigen Ausgleich hinnehmen mussten.

Fortan besser in der Abwehr und mit mehr Leichtigkeit im Angriff konnte ein 4:0-Lauf gestartet werden, sodass sich mit 9:5 das erste Mal nennenswert abgesetzt wurde (11min.). Die höchste Führung in der ersten Halbzeit gab es beim Stand von 12:6 in der 14. Minute. Einen Bruch erlebte das Spiel, als unsere Rückraumlinke Lina verletzt ausgewechselt werden musste. Die notwendigen Umstellungen brauchten ihre Zeit, hinzu kamen einige Fehlwürfe, weshalb der Vorsprung schmolz und es beim Stand von 15:13 aus unserer Sicht in die Kabinen ging. Hätte höher sein können, aber es war alles noch in Ordnung. Die Trainer hatten dann in der Kabine vollstes Vertrauen, dass das Team das Spiel in der Hand hat und heute defintiv zwei Punkte mit nach Hause nehmen wird.

Aber so wie das Spiel aufgehört hatte, ging es auch weiter: ausgeglichen. Nach Gelb für den Trainer, der aufgrund der durchwachsenen Schiedsrichterleistung einen erhöhten Redebedarf hatte, wurde die Führung mühsam und Stück für Stück ausgebaut. Abgesetzt auf 24:19 (35min.), konnte ein 5:0-Lauf gestartet werden. Knapp 10min. vor Schluss und mit 10 Toren in Front bedeutete dies die Vorentscheidung. Wenig später verabschiedete sich unsere Kreisläuferin Paula mit ihrer dritten Zeitstrafe und der ersten roten Karte der Saison vorzeitig auf die Tribüne. In diese Phase fielen auch die zwei gehaltenen 7m von Leo, die kalt von der Bank dafür eingewechselt wurde und sich als großer Rückhalt erwies. An dieser Stelle sei erwähnt, dass beide Torhüterinnen heute wieder ein gutes Spiel machten. Nach dem ersten C1-Tor unseres Neuzugangs Rike stand in der 46. Minute beim 34:22 die höchste Führung auf der Anzeigetafel. Außer unserer D1-Verstärkung Emilia, die auch ein gutes Spiel machte, gelang heute allen Feldspielerinnen mindestens ein Torerfolg. Besonders erwähnenswert dabei die 7 Tore unserer Rückraum-Mitte Isi, die sich heute öfter als sonst selbst belohnte. Am Ende heißt das: ein souveräner Sieg mit 35:26 und weitere zwei Punkte.

Mit vier Siegen aus vier Spielen geht es für uns nun defintiv als Tabellenführer in die Herbstferien. Die freien Tage sind willkommen, merkt man den Mädchen die Belastung aus drei wöchentlichen Trainingseinheiten und zwei Spielen am Wochenende mittlerweile schon an. Nichtsdestotrotz haben sie alles reingehauen, was sie noch in sich hatten. Ihr könnt daher sehr stolz auf euch sein. Wir sind es allemal, macht es uns nämlich sehr viel Freude, eure Trainer sein zu dürfen.

PS: Lina, dein Team steht hinter dir und drückt dir die Daumen, dass du schnell wieder gesund wirst.
PS2: Josi, Kuchen!

(by RK)