SG NARVA Berlin e.V.

“Weihnachtswunder” geglückt

HF BW Spandau – 2. Frauen 17:22 (11:10)

Das erste kleine Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr: Hochmotiviert gingen die 2. Damen in das letzte Spiel des Jahres 2016. Den Trainer Michel Mölter konnte während dieses Spiels nichts auf der Bank halten. Mit Sätzen wie „Ihr seid Monster“ oder „Ihr seid Tiere“, versuchte er seinen Mädels ordentlich Feuer unter dem Hintern zu machen. Ob man die Damen – die sichtbar kleiner und zierlicher als die meisten der gegnerischen Mannschaft waren – als Tiere oder Monster bezeichnen kann, bleibt fragwürdig, ist aber trotzdem lustig. 🙂 Auf jeden Fall darf man sie die Sieger des sonntäglichen Abends nennen!

Mit einem Kader von 10 Spielerinnen reiste die SG NARVA am späten Sonntagnachmittag in Spandau an. Schnell lagen die Gäste in Führung. Das schnelle Spiel nach vorn, mit zwei Kreisläuferinnen, schien zunächst aufzugehen. Von der gegnerischen Mannschaft war nicht viel zu sehen. Lediglich eine Spielerin, die kontinuierlich aus dem Rückraum zimmerte, machte den NARVA-Frauen zu schaffen. Doch auch diese besagte Nummer 2 konnten die Frauen mit der Zeit in den Griff bekommen. Nach ca. 15 Minuten ließ die Kondition von NARVA jedoch nach. Der Gastgeber holte nicht nur auf, sondern ging in Führung. Ein Halbzeitstand von 11:10 sollte wohl kaum die spielerische Leistung widerspiegeln.

Obwohl es der 4. Advent war, rieselte es statt Schnee nur Gelbe Karten, Zeitstrafen und Siebenmeter. Die beiden Mannschaften schenkten sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Doch wie heißt es so schön?! Nur die Harten komm’ in Garten.

Leider wurde das ganze Spiel von technischen Fehlern u.a. vielen Fehlpässen geprägt, wodurch unnötige Ballverluste zustande kamen. (Das muss im nächsten Spiel definitiv besser werden!) Somit war die zweite Hälfte – in der Trainer Mölter die Aufstellung ein wenig änderte – auch nicht gerade ein Zuckerschlecken. Mit der Zeit konnten sich die Mädels jedoch einen Vorsprung von 5 Toren erarbeiten und diesen auch souverän halten. Nun war klar: NARVA will das Ding nach Hause holen! Die magische Zahl 20 wurde kurz vor Ende auch endlich geknackt. Eine besonders gute Figur machten dabei die Außenspielerinnen, die fast die Hälfte der Tore erzielten. Auch wenn es zwischendrin ein knappes und durchaus spannendes Spiel war, beendete die 2. Damen es letztendlich mit einem abgeklärten 17:22-Sieg.

Das letzte Spiel in 2016 ist auf jeden Fall gewonnen und die 2 Punkte sind einkassiert. Nun blicken die Damen auch für das kommende Jahr positiv nach vorn – ein guter Vorsatz für das Jahr 2017! (by C.N.)