SG NARVA Berlin e.V.

Wir sind nicht mehr aufzuhalten!

3. Frauen – Vereinigung Adler 21:20 (10:8)

Die ersten Sonnenstrahlen schmunzeln durch die Fenster. Die Entscheidung für Olympia steht vor der Tür. Wer wird das Rennen machen: Berlin oder Hamburg? Wir, die 3. Frauen der SG NARVA Berlin, machen momentan das Rennen. Das Rennen zum Aufstieg! Mit kämpferischer Entschlossenheit gingen wir in die Partie gegen die Vgg Adler, einem ebenbürtigen Gegner.

Die ersten 15 Minuten waren ein Kräftemessen. Die Vgg Alder versuchte, durch schnelles Druckspiel gezielt Tore zu werfen. Aufgrund einer nicht ganz kompakt stehenden Abwehr auf unserer Seite gelang das dem Gegner auch. Wir hatten uns vorgenommen, im Angriff durch schnelles Spiel nach vorne, Laufen ohne Ball und sicheres Passspiel zu überzeugen. Vor allem in der Anfangsphase fiel uns dies jedoch noch schwer. Ballverluste, Fehlwürfe und vergebene Siebenmeter machten es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Schließlich gerieten wir sogar in Rückstand. In der 21. Spielminute stand es 5:8. In der Halle spürte man die angespannte Atmosphäre. Das Publikum kämpfte durch Rufen und Beifall mit und feierte jede gute Aktion. Handeln war gefragt. Der Trainer wechselte! Mit neuer Kraft ging es die letzten 9 Minuten in den Angriff und Bam Bam Bam fielen Tore. Vor allem bei Nora stellte sich Schützenfestatmosphäre ein. Sie warf aus allen Lagen und konnte 4 Tore in 6 Minuten erzielen. Zur Halbzeit stand es 10:8.

Mit klarer Aufgabenstellung ging es aus der Kabine zurück aufs Feld in die 2. Hälfte der Partie. Jetzt stand der NARVA-Deckungsblock und auch der Angriff wirkte leichter. Chancen wurden erarbeitet und sicher verwandelt. Bam Bam Bam ging es weiter bis zum 17:12. Die Mitte der 2. Halbzeit war erreicht. Eigene Fehler im Angriffsspiel ließ die Vgg Adler allerdings zum 18:18 ausgleichen. Puh, es wurde nochmal eng. Doch ein starker Mannschaftswille und überzeugender Kampfgeist mit klarem Kopf ließen keine Niederlage mehr zu. Wir wollten gewinnen! Ein letzter Freiwurf der Gegner konnte auch daran nichts mehr ändern. Unser Trainer riss die Arme hoch, 21:20. Sieg!!

Die Relegation ist erstmal sicher, aber wir wollen direkt hoch! (by A.S.)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.